· 

Bärlauchkapern

...Bärlauchkapern...

Beim Sammeln von Pflanzen ist, sowie auch beim Sammeln von Pilzen, Vorsicht geboten! Bei Unsicherheit lieber stehen lassen! Tiere haben ausserdem Vorrang. Bitte alle Pflanzen nur an Standorten sammeln, an denen reichlich vorhanden ist.

Bärlauch ist wirklich eine wunderbare Pflanze. Von Blatt über Blüte bis hin zu den kleinen Zwiebeln ist alles essbar. Mit den Blättern lässt sich eine wunderbare Pesto machen oder macht sich als Alternative für Schnittlauch toll im Salat. Und die Wälder sehen sooo schön aus mit dem frischen Bärlauch nach dem tristen Winter. Ich liebe es.

 

Am besten finde ich aber die eingelegten Blüten. Die sind wirklich toll zu Raclette, mit etwas Frischkäse auf einer Scheibe Brot oder auch einfach so für zwischendurch.

 

Hier ein einfaches und schnelles Rezept dazu:

 

Zutaten:

-300g Bärlauchblüten geschlossen

-250ml Reisessig

-250ml Wasser

-100g Zucker

-30g Salz

-Weisse und schwarze Pfefferkörner

 

 

Die Bärlauchblüten mit Wasser waschen und anschliessend mit einem Küchentuch gut trocknen. Es ist wichtig nur die geschlossenen Blüten zu verwenden, in den offenen verstecken sich oft kleine Insekten und die wollen wir ja nicht stören.

 

Der Reisessig wird zusammen mit dem Wasser, dem Zucker und dem Salz in einer Pfanne erhitzt und so lange gekocht, bis sich alles aufgelöst hat. Die Pefferkörner (Menge nach Geschmack) werden zerstossen und auch mitgekocht.

 

 

 

 

Zwei grosse oder drei etwas kleinere Einmachgläser auswaschen und sterilisieren und dann die Bärlauchblüten einfüllen. Dabei ruhig etwas reindrücken. Die Blüten fallen später zusammen.

 

Die gekochte Essigmarinade nun über die Blütenknospen giessen. Danach sollten die Gläser schnellstmöglich geschlossen werden.

 

Ich empfehle die Knospen nun etwa 14 Tage ziehen zu lassen, damit sich der Geschmack richtig entfalten kann. Während dieser Zeit sollten die Gläser unbedingt ab und zu geschüttelt werden, damit sich alles gut vermischen kann.  Je länger danach gewartet wird, desto milder werden die Blüten.

Die Gläser können jetzt an einem kühlen und dunklen Ort gelagert werden und den Rest des Jahres bei Bedarf genossen werden.

 

Wir wünschen einen guten Appetit!